DIE REISE ZU KATA TEOCHI

von Thomas Klischke

und Sophie Linnenbaum

(c) Sophie Linnenbaum

Genre: Mitmachstück, Klassenzimmerstück

Besetzung: 1 Dame(n), 1 Herr(en)
Alter: empfohlen ab 7

Textbuch: Bestellung per E-Mail

Ein Mitreisestück für Kinder

 

„Die schönste Aussicht ist die Aussicht aufs Essen."

 

Niemand ist bislang lebend zurückkehrt vom Kampf gegen den gefährlichen Drachen Kata Teochi! Deshalb sucht König Heinrich der Neugierige nun neue mutige und schlaue Matrosen, die bereit sind, sich dieser Herausforderung zu stellen! Das Publikum heuert also auf der „Wilden Sieglinde" an, die unter dem Kommando der Steuermänner Frieder und Hermann steht. Während sich Hermann verspätet, lässt Frieder versehentlich schon mal Anker lichten. Hermann muss deshalb dem Schiff nachschwimmen und macht dabei keine sehr rühmliche Figur. Diese Schmach wird er Frieder vielfach heimzahlen! Hermann triezt Frieder wo er nur kann, er blamiert ihn, missachtet ihn und versucht, die Mannschaft gegen ihn aufzuwiegeln. Doch je gehässiger Hermann wird, desto mehr verdunkelt sich der Himmel, desto lauter wird das drohende Brüllen des gefährlichen Kata Teochi. Als Hermanns Angriffe für Frieder schließlich sogar lebensgefährlich werden, bittet der die übrigen ‚Matrosen’ um Hilfe. Sobald sie ihm helfen, finden sie an Deck zur allgemeinen Überraschung einen nur mehr daumengroßen Kata Teochi, der äußerst empört ist über seine neuerliche Körpergröße. Hermann hat eine Vermutung, wie es dazu kommen konnte...

 

Kata Teochi ist Japanisch und heißt: Ungerechtigkeit, Unfairness, Herzlosigkeit.

Uraufführung

 

Papilio-Theater Berlin

18.6.2012

 

2. Aufführung

Möööp Theater Frankfurt

12.09.2012

 

3. Aufführung

Dehnberger Hof Theater

23.02.2013

 

Inszenierung eingeladen zum

14. Internationalen Kindertheaterfestival

PANOPTIKUM Nürnberg

2012-2013 FLUX Theater & Schule

(c) Sophie Linnenbaum