LESUNGEN - KÄPT'N KAOS-KOSMOS

 

"Käpt'n Kaos" ist eine Kinderbuchserie von Thomas Klischke. Der Käpt'n Kaos-Kosmos umfasst alle Planeten, Abenteuer und Figuren in den Käpt'n Kaos-Büchern. Auf der Käpt'n Kaos-Homepage findet der interessierte Forscher Informationen zu Käpt'n Kaos und seiner Crew, technischen Neuerungen aus dem 8.Meer, jede Menge Flüche und MÜWs, sowie Informationen zum Autor und die aktuellen Termine der Lesungen für 2017 und 2018.

 

www.kaeptenkaoskosmos.de

MÖÖÖP THEATER PRODUKTIONEN – Leben, Lachen, Lernen

 

2011 gründeten Thomas Klischke, Carsten Stier und Christine Knispel die Möööp Theater Produktionen. "Möööp" ist ein anderes Wort für "Dumm gelaufen", meint aber: Hinfallen! Weh tun! Wieder Aufstehen!

 

Die erste Produktion, "Clyde & Bonnie – still alive tour 2011", startete in den Landungsbrücken Frankfurt eine bundesweite Tournee durch 15 Städte und wurde 2011 auf dem LICHT.BLICKE – Jugendtheaterfestival mit einem Preis ausgezeichnet.

 

2012 befasste sich das Möööp-Theater mit dem Thema Mobbing unter Kindern. Daraus entstand das interaktive Kinderstück "Die Reise zu Kata Teochi", das ebenfalls vom Papilio-Theater in Berlin-Brandenburg gespielt wurde und im Dehnberger Hoftheater Nürnberg bereits seine 130. Vorstellung erlebt hat.

 

Pünktlich zum 240. Geburtstag von Goethes "Die Leiden des jungen Werther" hat das Möööp Theater in Frankfurt 2014 unter dem Titel "WERTHERschlachten" eine One-Man-Show für Schulen und Theater entwickelt, in der nicht nur die Liebes- und Leidensgeschichte des Werthers erzählt wird, sondern die eines Werther-Fans, dessen Lebensinhalt die Beschäftigung mit Goethes Werther ist. www.wertherschlachten.de

 

In Kooperation mit den Clingenburg-Festpielen entstand das Jugenddrama "Jesus Mohammed geht baden" aus der Feder von Marcel Krohn. Jesus Mohammed ist ein junger Syrer, der aus seiner Heimat geflüchtet ist und in Deutschland sein Glück sucht. Das Stück erzählt die Flucht vor Krieg und Terror in Syrien, Verlust von Heimat und Familie, konfrontiert mit Ausländerfeindlichkeit und Neonazismus in Deutschland auf sehr berührende Weise. www.jesus-mohammed-geht-baden.de

[`blu:boks] BERLIN - Die Selbstwertmanufaktur

 

Die ['blu:boks] Berlin ist eine sozial-kulturelle Kinder- und Jugendeinrichtung, welche die kreativen Begabungen junger Menschen entdeckt und fördert. Ziel ist es, das Selbstwertgefühl und die Selbstwirksamkeit der Kinder und Jugendlichen zu entwickeln und zu stärken, damit sie auf dieser Grundlage aktive und hoffnungsvolle Mitgestaltende der Gesellschaft werden. Jeder Mensch hat Begabungen, die gefunden und gefördert werden möchten! Von Montags bis Samstags bietet die [`blu:boks] BERLIN kostenlose Workshops in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel oder Musikproduktion an.

 

Thomas Klischke engagiert sich seit 2011 ehrenamtlich für die [`blu:boks] BERLIN, hat alle drei großen Produktionen "Zeig, was du kannst" (2011), "Blaues Wunder" (2013) und "Herztöne" (2016) inszenatorisch und organisatorisch unterstützt.

 

Am 24.10.2016 erhielt die [`blu:boks] BERLIN für ihre Leistungen in der sozialen und kulturellen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Berliner Stadtteil Lichtenberg von der Stiftung für christliche Wertebildung den WERTESTERN 2016. Die Laudatio auf den Preisträger hielt Thomas Klischke. LAUDATIO (PDF)

 Anders | sein

ein entfremdelndes Mitmachstück von Thomas Klischke & Sophie Linnenbaum

für Menschen und Aliens ab 8

 

Zwei Vertreter der Vereinigten Intergalaktischen Weltraumbehörde, sogenannte Dealienatoren, tauchen überraschend in einem Klassenzimmer auf. Sie wurden von der Behörde dorthin gesendet, um die Ankunft einer außerirdischen Delegation zu organisieren.

 

Anstelle der erwarteten Experten für intergalaktischen Kulturaustausch finden die beiden aber „nur“ Kinder vor. Doch die Zeit drängt. So entscheiden sie, den Besuch gemeinsam mit den Kindern vorzubereiten und das Zusammentreffen mit den Aliens (deutsch: Fremdlinge, die) zu proben.

 

Mit ihrem Regelwerk für extraterrestrische Begrüßungsrituale stoßen die Dealienatoren in dieser besonderen Situation schnell an Grenzen, Fragen kommen auf und müssen gemeinsam mit den Kindern erörtert werden: Wie kann eine Handvoll Kinder eine ganze Erdbevölkerung repräsentieren? Wie lässt sich ein Klassenzimmer in einen alienfreundlichen Ort verwandeln? Wie werden fremde Wesen respektvoll begrüßt? Welche Sprache sprechen sie? Sprechen sie überhaupt eine Sprache? Was ist, wenn die Fremden mal müssen? Und, was, wenn alles ein großes Missverständnis ist und die im Anflug befindliche Aliens gar keine friedlichen Absichten hegen?

 

Anders|sein - der Trennstrich trennt das Wort Anderssein in Anders und Sein. Und offenbart damit eine Grundregel des Menschseins: Jeder hat das Recht auf sein individuelles Sein und in diesem Sein verhält sich jeder Mensch anders. Anders denken. Anders handeln. Anders fühlen. Um sich als Individuum zu erfahren, muss sich jeder Mensch abgrenzen. Gleichzeitig sucht das soziale Wesen in ihm Anschluss an eine Gruppe. Jeder Zusammenschluss in Gruppen ist aber gleichzeitig auch ein Ausschluss anderer.

 

In „Anders | sein“ bilden sich zwei Gruppen, die Besucher aus der fremden Welt und die Kinder in der Rolle der Gastgeber. Was macht die Gruppen aus? Was unterscheidet sie voneinander, was verbindet sie, wie können Gemeinsamkeiten gefunden, kommuniziert und Brücken geschlagen werden? Und was passiert, wenn in der eigenen Gruppe Unterschiedlichkeiten aufkommen und die Gruppe sich zu spalten droht?

 

Das Stück entsteht im Auftrag des  Dehnberger Hof Theaters

HELDEN

Ein musikalischer Abend mit Texten junger Autoren der Bettinaschule Frankfurt über Goethes Helden Prometheus und Ganymed

 

Leitung: Dr. Ute Luckhardt (Bettinaschule Frankfurt), Thomas Klischke (Autor und Regisseur) und Johannes Berger (Cellist), Premiere: 5.Mai 2017, Holzhausenschlösschen Frankfurt am Main

 

Ausgehend von den beiden Hymnen Goethes, die zwei sehr unterschiedliche Helden – den rebellischen, tatkräftigen Selbsthelfer Prometheus und den sich nach Harmonie der Schöpfung und Identität sehnenden Ganymed werden diese Menschenbilder auf ihre Aktualität für die Lebensentwürfe von heutigen Menschen befragt. Die Schüler und Schülerinnen werden sich innerhalb des Projekts in einem kreativen Denk- und Schreibprozess mit den Selbstentwürfen beider Helden auseinandersetzen und eigene Texte verfassen. Unterstützt wird dieser subjektive Zugang durch Einblicke in die Schubertschen Vertonungen der Hymnen und durch die Frage, wie das Lebensgefühl musikalisch Ausdruck findet.

 

"HELDEN" entsteht in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Bürgerstiftung und dem "Tag für die Literatur" des HR2kultur.

(K)EIN LETZTES VATERUNSER!

Erzähl-Theater von und mit Hartmut Hühnerbein

 

Der Autor, Pfarrer, Theologe und Träger des Bundesverdienstkreuzes Hartmut Hühnerbein sucht immer wieder Herausforderungen. Neben seinen zahlreichen Engagements für das Christliche Jugenddorfwerk und seine Tätigkeit als Vorsitzender der Stiftung WERTESTARTER sucht  er immer wieder das Licht der Öffentlichkeit, um sich als Mensch und Suchender zu zeigen. Nach seinem erfolgreichen Bühnen-Debüt mit dem Solo-Stück "Einmal Hähnchenschenkel süss-sauer!" in der Inszenierung von Carsten Stier  entwickelt  er sein neues Programm "Mein letztes Vaterunser" mit dem Autor und Regisseur Thomas Klischke.